Markus Grundschule Berlin Steglitz

Ein Einblick in den Sportunterricht an der Markus Schule

Im Herbst 2010 beschäftigte sich die Klasse 5b mit der Thema Akrobatik im Sportunterricht.

Begriffe wie KÖRPERSPANNUNG, KRAFT und GLEICHGEWICHT sind in der Akrobatik von großer Bedeutung und müssen geübt und vertieft werden.
Ebenso wichtig ist das Vertrauen zu den Partnern und das Gefühl dafür, was gut tut und was nicht. Nicht zuletzt geht es bei der Partner- und Gruppenakrobatik immer auch um Körperkontakt und Nähe, die nicht von vornherein von allen als angenehm empfunden wird.
Die folgenden Übungen dienten zur Einstimmung auf die Partner- und Gruppenakrobatik: „Roboter“, „Luftmatratze aufpumpen“, „Baumstamm rollen“ oder das „Sanitäterspiel“ sowie Übungen zum Vertrauen wie z. B. die „Blindenführung“ quer durch die Sporthalle.

Und dann ging es endlich los mit dem „Bauen von Menschenpyramiden“:

Zuerst in kleinen Schritten mit der Partnerakrobatik.

Chrissula & Celina
David & Niklas
Ebib & Gezim

Bei jeder Akrobatikübung sind folgende Regeln zu beachten:

Die Schülerinnen und Schüler probierten mit viel Eifer und Motivation verschiedene Übungen aus. Daraus entstanden Dreier-, Fünfer- und sogar Siebener-Pyramiden.

Antonia, Ebib, Gezim
Nica, Görkem, Björn
Chrissula, Celina, Anna-Lena
Katja, Laksmi, Vivien, Lilly, Antonia

 

„Die Siebener“
Laksmi, Vivien, Antonia, Katja, Lilly
Celina, Sebastian, Chrissula, Anna-Lena, Hyeokchan

Die Klasse und ich, als Lehrerin, hatten so viel Spaß, dass wir unsere Ergebnisse ?=??%?auch in Form einer kleinen Aufführung für die anderen Klassen, für Lehrer und Erzieher und natürlich für die Eltern präsentieren wollten.
So fand eine gelungene Aufführung am 18.11.2010 statt.

Dezember 2010, A. von Hartrott, Sportlehrerin

| Impressum | © Neumanns |